Download Von der Kollegialität zur Hierarchie: Eine Analyse des New by Otto Hüther PDF

By Otto Hüther

ISBN-10: 3531175017

ISBN-13: 9783531175010

Mit einem Geleitwort von Prof. Rolf v. Lüde und Prof. Georg Krücken

Show description

Read or Download Von der Kollegialität zur Hierarchie: Eine Analyse des New Managerialism in den Landeshochschulgesetzen PDF

Similar analysis books

The Fourier Integral and Certain of its Applications

The publication was once written from lectures given on the collage of Cambridge and keeps all through a excessive point of rigour when final a hugely readable and lucid account. issues coated comprise the Planchard thought of the lifestyles of Fourier transforms of a functionality of L2 and Tauberian theorems. The impact of G.

Adjustment Computations: Spatial Data Analysis, Fourth Edition

The full consultant to adjusting for size error--expanded and up to date No size is ever distinct. Adjustment Computations updates a vintage, definitive textual content on surveying with the most recent methodologies and instruments for examining and adjusting blunders with a spotlight on least squares changes, the main rigorous method to be had and the only on which accuracy criteria for surveys are dependent.

Workshop on theoretical and numerical aspects of geometric variational problems, Canberra, September 24-28, 1990

This quantity comprises the complaints of a seminar week of invited talks linked to the Workshop "Theoretical and Numerical facets of Geometric Variational Problems". The Workshop used to be carried out among August and October 1990: the seminar week was once held from September 24 - 28.

The workshop introduced jointly researchers basically from Australia and Germany operating in theoretical and utilized arithmetic, numerical research and desktop simulation. specific emphasis was once wear the graphical visualisation of geometric information. a few of the contributors expressed their excitement on the expand of the interplay among researchers in numerous yet similar fields.

The workshop was once supported by means of the dep. of undefined, expertise and trade (DITAC), throughout the Bilateral technological know-how and know-how software; however the German examine starting place (DFG), Bonn; and via the Sonderforchungbereich SFB 256, Bonn collage. The workshop used to be held on the Centre for Mathematical research on the Australian nationwide college with the help of the Centre and the dep. of arithmetic.

Extra info for Von der Kollegialität zur Hierarchie: Eine Analyse des New Managerialism in den Landeshochschulgesetzen

Sample text

Teichler 1981, 108). So steigt der Anteil der Professoren an zehn deutschen Universitäten in den Rechtswissenschaften in der Zeit von 1954 bis 1964 um 44%, der Anteil der subordinierten Wissenschaftler steigt aber mehr als dreimal so stark an, genau um 143%. Auch in den philosophischen (64% vs. 140%) und den naturwissenschaftlichen (112% vs. 229%) Fakultäten sind ähnliche Entwicklungen zu verzeichnen (vgl. Lübbe 1981, 16). Aus dem kollegialen Prinzip der Ordinarien der mittelalterlichen und neuzeitlichen Universitäten wird bei zunehmender Größe und Differenzierung so immer deutlicher „eine Oligarchie wissenschaftlicher Senioren“ (Teichler 1981, 108), bei der immer größere Teile des wissenschaftlichen Personals von der Teilhabe ausgeschlossen bleiben.

Ellwein 1992, 39). In diesem Prozess verliert die Kirche die Kontrolle über Lehr- und Forschungsinhalte der Universitäten. Der Einfluss der Kirche wird zudem dadurch zurückgedrängt, dass bei den etwa 50 Hochschulgründungen zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert meist Landesherren als Gründer in Erscheinung traten, während die Kirche als Gründer und auch als Verleiher von Privilegien mehr und mehr an Bedeutung verlor. 48 3 Universitäten vom Mittelalter bis ins 21. ) nicht gemeinsam haben – so den Glauben und später Anforderungen der weltlichen Herrschaft, die sich so unterscheiden, wie diese Herrschaften selbst“ (Ellwein 1992, 43).

Zum anderen wird durch die Integration aller Fachwissenschaften deutlich der Konzeption von Spezialschulen widersprochen (vgl. Frijhoff 1992, 1258). Bei einer genaueren Betrachtung der Konzeption von Humboldt wird allerdings deutlich, dass es sich hier um Idealvorstellungen handelt, die niemals vollständig umgesetzt wurden. Mit dem Ziel der Bildung ist zunächst eine Ablehnung von praktischer Ausbildung verbunden, die nicht als Teil der Wissenschaft angesehen wurde. Die Universitäten verfolgten eine Strategie der Abschottung, die dazu führte, dass neben den Universitäten weitere Ausbildungsstätten gegründet wurden, die eine anwendungsorientierte Forschung und Ausbildung anboten.

Download PDF sample

Rated 4.75 of 5 – based on 3 votes